Setzen wir uns am besten gleich in Bewegung...sonst fällt uns noch etwas besseres ein, das mehr Spaß verspricht...

Haben Sie einen frei geräumten Küchentisch?
Nun, ich nehme zuerst eine Plastiktüte in die Hand, einen Kartong oder den Mülleimer selbst und schmeiße alles was an Müll auf dem Tisch liegt weg. Danach nehme ich Hefte und alle anderen Dinge und lege sie unter den Tisch oder an einen freien Platz in der Küche.

Anschließend breite ich Geschirrtücher oder ein Handtuch auf dem Tisch aus und schalte eine schnelle Musik ein. Musik, die andere für ihre Aerobicübungen einschalten, Musik, die richtig einheizt und die grauen Zellen aktiviert, bei der man Lust bekommt bsich zu bewegen und sich lebendig fühlt. Nutzen Sie Ihren Hörsinn, um Ihre Motivation zu steigern! Als nächstes ziehe ich Schlappen an und gehe auf die Pirsch nach schmutzigen Geschirr, das überall in der Wohnung zerstreut sein kann, vorzugsweise neben meinem Bett und Sofa.
Die Fundstücke sammle ich auf dem Küchentisch.
Nichts anderes interessiert mich zu diesem Zeitpunkt, keine Schmutzwäsche, kein ungemachtes Bett, keine Krümel auf dem Wohnzimmertisch - nur das Geschirr ist wichtig. Lassen Sie sich nicht von Ihrem Vorhaben abbringen den Abwasch zu schaffen.

In der Spüle stapelt sich gewöhnlich Geschirr - gut so, da ist es ja schon an der richtigen Addresse. Leider macht es ein Abwaschen unmöglich. Also raus mit dem Zeug und rauf auf den Küchentisch!  Und alles andere Geschirr auf der Arbeitsfläche und anderswo auch.
Überprüfen Sie, ob auch alle Teller frei von Resten sind und die Gläser, Tassen und Becher leer.

Setzen Sie bei Bedarf heißes Wasser auf und lassen Sie schon mal das Wasser in die Spüle laufen. In der Zwischenzeit bleiben Sie am besten in der Küche. Ein Toilettengang ist gefährlich. Zu leicht kommt man auf andere Ideen und der Abwasch bleibt stehen.

Ahh, wie herrlich sauber und viel versprechend knistert der Schaum...
Meine Reihenfolge: Erst die Gläser und Glas; dann Teller und Schüsseln; zum Schluss Töpfe und Pfannen. Da das Geschirr gesammelt auf dem Küchentisch ausgebreitet ist, fällt eine Auswahl nicht schwer.
Becher mit angeschimmeltem Kaffeerest landen im Kochtopf mit kochendem Wasser und gehören hinterher zu den saubersten.

Wechseln Sie ruhig häufiger das Wasser. Dabei verschwenden Sie nicht mehr Wasser als jemand, der jeden Tag abwäscht. Während neues Wasser einläuft, können Sie das nasse Geschirr abtrocknen und sogleich in die Schränke und Schubladen einräumen. Das ist ein weiterer Vorteil einer Reihenfolge, die sie selbst festlegen. Wenn ich sämtliche Teller abgewaschen, abgetrocknet und in den Schrank abgestellt habe, habe ich schon einen großen Teil geschafft und zwar komplett.

Nach und nach wird der Abwasch weniger und Sie zufriedener. Nichts sollte dabei liegen bleiben. Wer weiß schon wann ein Chaot das nächste Mal Zeit für solche banale Tätigkeit findet.
Hinterher haben Sie sich wirklich etwas verdient und können die Musik abschalten, um sich etwas interessanterem zu widmen und vielleicht eine Kleinigkeit zu essen?
Sagen Sie laut und deutlich, dass sie stolz auf sich sind. Ja, ich bin stolz auf mich! Und ich liebe mich - das sage ich mir immer wieder und allmählich klingt es ehrlich. 

                                                 

Hier mein absoluter Favorit: an Hypies.de 
http//www.wish-you-were-here.de/
lasst euch überraschen!


Datenschutzerklärung
Kostenlose Webseite von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!